Total benutzbare Fläche: Breite 3,0m x Länge 7,0m

Diese Angaben beinhalten den Platz für das Fahrzeug und für die Verkaufsfläche. Der Platz ist genau gekennzeichnet und die Markierungen dürfen nicht überschritten werden. Je grösser dein Fahrzeug, desto kleiner wird die Verkaufsfläche! Die Benutzungsfläche wird kontrolliert. Das komplette Standmaterial (Tische, Stühle, Zelte, Pavillons) muss selber mitgebracht und wieder entfernt werden.

Pro gültige Standberechtigungskarte kann nur ein Fahrzeug auf das Verkaufsareal fahren. Das Fahrzeug bleibt bis Marktschluss auf dem Areal. Anhänger sind nicht erlaubt. Keine Zufahrt für Zweitautos, auch nicht zum Ausladen! Sämtliche Zweitfahrzeuge werden bereits beim ersten Zufahrtskontrollpunkt strikte abgewiesen.

  1. Aktive Mitarbeitende am Flughafen Zürich ODER deren Ehepartner/innen:
    Es ist nur den Mitarbeitenden oder deren Ehepartner/innen erlaubt, einen Flohmarktstand zu führen. Alle übrigen Familienangehörigen sind ausgeschlossen. Der Arbeitsort des Mitarbeitenden muss heute am Flughafen Zürich sein bzw. in direktem Zusammenhang mit dem Flughafen Zürich stehen und muss belegt werden können. Eine Kopie des entsprechenden Personalausweises (Flughafen- oder Arbeitgeberausweis) muss der Anmeldung beigelegt werden.
  2. Pensionierte Mitarbeitende ODER deren Ehepartner/innen:
    Es ist nur den pensionierten Mitarbeitenden oder deren Ehepartner/innen erlaubt, einen Flohmarktstand zu führen. Alle übrigen Familienangehörigen sind ausgeschlossen. Eine Kopie des entsprechenden ‚ehemaligen’ Personalausweises oder eine gültige Bestätigung anderer Art muss der Anmeldung beigelegt werden.
  3. Registrierte Einwohner der Stadt Kloten:
    Die Anzahl Standberechtigungen für die Stadt Kloten ist limitiert. Die Anmeldungen werden via Einwohnerkontrolle Kloten überprüft! Falls Du Einwohner von Kloten bist UND am Flughafen arbeitest, melde Dich bitte unter Kategorie Œ1 an, um das Kontingent für Kloten nicht zu belasten. Die Kopie eines amtlichen Ausweises muss der Anmeldung beigelegt werden.

Die Teilnahmegebühren betragen einheitlich CHF 50.00 pro Standberechtigungskarte.
Die Benachrichtigung über die Teilnahme erfolgt erst nach Ablauf der Anmeldefrist. Die Anmeldefristen werden pro Flohmarkt separat kommuniziert.

ACHTUNG: Die Benachrichtigung gilt zum Bezug der effektiven Standberechtigungskarte. Diese muss anschliessend bis spätestens eine Woche vor Beginn des jeweiligen Flohmarktes im Flughafen Service Center oder Operation Center 1 bezogen und bezahlt werden. Entsprechende Angaben und genaue Instruktionen dazu folgen mit der Teilnahmebestätigung.

Ab nachfolgendem Montagmorgen werden am Flughafen Service Center nicht abgeholte Standberechtigungskarten gegen Vorweisung entsprechender Personalausweise verkauft. ACHTUNG: Klotener-Einwohner sind von diesem Nachverkauf ausgeschlossen! Am Tage des Flohmarktes werden keine weiteren Karten vergeben.

Eine Rückerstattung der Standgebühren ist nicht möglich. Sollte Dir eine Teilnahme nicht möglich sein, darf die Standberechtigungskarte nur einem ebenfalls Berechtigten weitergegeben werden. Bitte gib in diesem Fall unbedingt sämtliche Informationen/Unterlagen weiter und orientiere uns darüber.
ACHTUNG: Klotener-Einwohner dürfen sich nicht vertreten lassen und die Unterlagen nicht weitergeben!

Der Flohmarkt findet auf dem Militär Fahrschulplatz unter dem Holberg in Kloten statt.

Am selben Ort, wo im Winter der Zirkus Salto Natale die Zelte aufstellt. Die Zufahrt auf den Platz ist für Käufer/Besucher nicht möglich.

Parkplätze sind vorhanden. Folge unbedingt der Signalisation, da sie laufend an die Belegungssituation angepasst wird. Wir empfehlen dir allerdings, die ÖV’s zu benützen. Du kannst bei den Haltestellen Fracht, Werft oder Balsberg aussteigen. Beachte bitte die Signalisation. Auch von Kloten her dauert der Fussmarsch bloss ein paar Minuten.

Die Zusammenarbeit mit der Flughafen Zürich AG konnte im 2017 erweitert werden. Diese unterstützen uns bei der Verkehrs- und Parkplatzlogistik sowie Werbung. Ohne das Entgegenkommen der Flughafenbetreiberin wäre der Flohmarkt gar nicht durchführbar.

 

Wir danken auch der

  • Armasuisse und der Waffenplatzverwaltung, dass wir auf ihrem Holberg-Areal Gastrecht geniessen und den Flohmarkt in dieser einzigartigen und trotzdem zentralen Lage durchführen dürfen.
  • Stadt Kloten für die jährliche Genehmigung
  • Firma Frei Logistik + Recycling AG Kloten für die Abfallentsorgung
  • Firma Specogna für den Bürocontainer (Infocenter).

Herzlichen Dank allen Sponsoren!

Seit es unseren Flohmarkt gibt, unterstützen wir gemeinnützige Organisationen.
Es ist uns wichtig, dass wir Personen und Institutionen unserer Region berücksichtigen können.
Das waren bis heute:
Sport-Club Kloten
Krebsliga
„Hansjürg Hess Humanitarian Foundation Switzerland“
Bedürftige Familien in Kloten (mehrmals)
Kinderhilfe SOS, Swissair
Taubblinde, Oerlikon
Blindenführhunde, Allschwil
Landheim Brüttisellen
Schweiz. Patenschaft für Berggemeinden
Tierambulanz, Zürich
Stiftung Glattal & Unterland, Kloten
Werkstatt Soli, Bülach
Gemeinde Gondo, Unwetter
Krebshilfe, Fernsehen DRS
SOS Kinderdorf
Sponsorenlauf für krebskranke Kinder, Bülach (mehrmals)
Dr. Beat Richner, Kinderspital, Kambodscha
Seebebenopfer Asien (via Glückskette)

Verweise und Links

Unsere Webseite kann auch Links und Verweise zu Internangeboten Dritter enthalten. Wir möchten Dich darauf hinweisen, dass wir keinen Einfluss auf deren Inhalte haben und demnach auch keine Gewähr dafür übernehmen können. Allein der Drittanbieter ist für seine Internetseiten verantwortlich. Wir haben jedoch zum Zeitpunkt der Verlinkung bzw. des Verweises die Internetseiten Dritter auf mögliche offensichtliche Rechtsverstösse geprüft und keine solche feststellen können. Da eine laufende Überprüfung verlinkter Internetseiten nicht möglich und auch nicht zumutbar ist, können wir lediglich bei konkreten Anhaltspunkten reagieren. Sobald uns ein Rechtsverstoss bekannt wird, werden wir derartige Links bzw. Verweise umgehend entfernen.

Eigene Inhalte

Wir sind als Diensteanbieter für unsere eigenen Inhalte verantwortlich. Wir haben diese mit größter Sorgfalt erstellt, können jedoch für Vollständigkeit und Aktualität keine Gewähr übernehmen. Es besteht keine Verpflichtung, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen

Datenschutz

Jegliche personenbezogenen Daten auf unserer Webseite sind mit dem Einverständnis der erwähnten Personen zustande gekommen. Jegliche personenbezogenen Daten, welche wir im Rahmen unserer Anmelde- und Newsletter-Aktivität abfragen werden nur für unsere eigenen Zwecke verwendet und können von den angemeldeten Personen jederzeit angefordert, eigenhändig geändert oder deren vollständige Löschung aus unserer Webseite bei uns beantragt werden. Deine Daten verlassen die Flohmarkt-Organisation nicht.

  • Herbst 1981: Die Anfänge
    Tony Ruepp, schrieb in der Personalzeitung SWISSAIR NEWS einen Artikel über „garage sales“, über die vielen kleinen Privatflohmärkte in den U.S.A. Unvorsichtigerweise schloss er den Text mit der Frage ab „Wer organisiert den ersten Swissair Flohmarkt?“. Dies machte aus Tony Ruepp den Swissair-Flohmi-Gründer.
    tony72dpi10x15_120
  • Sommer 1983: Der erste Flohmarkt (1.FM)
    Nachdem eine Dame aus der STACO anrief und sich erkundigte, wann denn jetzt der Flohmarkt sei, konnte Tony Ruepp nicht mehr anders und begann unter tatkräftiger Mithilfe seiner Frau der ersten Swissair-Flohmarkt vorzubereiten. Im Sommer 1983 war es soweit!
    Ganz speziell und nur bei uns: Das Auto darf am Stand bleiben.
    Tony Ruepp: „Dies habe ich in in Los Angeles gesehen und es hat mir mächtig imponiert. Keine Schlepperei, keine Plackerei, einfach parkieren – Kofferraum auf und los geht’s!“
    Als wir am frühen Morgen des 2. Juli ankamen, standen zu unserem Erstaunen schon ein paar Stände da. Es ging noch sehr gemächlich zu und die 22 Stände waren auch leicht zu übersehen. Wir genossen den strahlenden Markttag. Am Abend leisteten wir uns vom Erlös ein feines Nachtessen mit den Kindern.
    (In meiner Euphorie verscherbelte ich auch meine alte Bohrmaschine. Einiges später merkte ich allerdings, dass mir jetzt der Antrieb zu Kreis- und Stichsäge fehlt…)
    So, das war’s dann gewesen, dachten wir…
    pioniere_480
  • 2.-5 FM
    Schon bald begann man uns nach dem „Nächsten“ zu fragen. So gab es einen zweiten, einen dritten, einen vierten. Die Verkäufer- und die Besucherzahl nahm sprunghaft zu, aber auch das Verkehrschaos. Der Strassenverkehr um den Flughafen kam zeitweise zum Erliegen. Verschiedene Plätze wurden ausprobiert bis uns Günther Prassl den entscheidenden Tipp gab: Das Militärareal beim Holberg. Dort wo der Flohmarkt heute ist und hoffentlich noch lange Gastrecht geniesst.
    So entwickelte sich der Swissair-Flohmarkt zu einem der grössten in der Schweiz. Man zählte über 800 Stände!
    Das anfängliche Verkehrschaos und die Abfallentsorgung gehörten zu den grossen Herausforderungen für das Veranstaltungsteam. Dank der Unterstützung durch die Organe des Flughafens und privater Unternehmer bekam man auch dies in den Griff.
  • 15. FM
    So um den 15. Flohmi herum wurde Tony Ruepp langsam amtsmüde und war froh, die Leitung abgeben zu können. „Ich freue mich riesig dass die ganze Sache nun in ganz guten Händen ist. In den Händen von Personen die neue Ideen einbringen und sich, allen Unbillen und persönlicher Belastung zum Trotz, den Weiterbestand des Swissair-Flohmarktes auf die Fahne geschrieben haben.“
  • 2001: VOM SWISSAIR- ZUM FLUGHAFEN-FLOHMI
    Nach dem Untergang der Swissair war es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch der schöne Name des Flohmi’s aufgegeben werden musste. Immerhin überlebte er die Swissair noch um ein paar Jahre. Dafür weht jetzt die alte Swissairfahne jeweils über den Ständen und weckt Erinnerungen und Emotionen
    cropped-webico.jpg
  • 2016-2017: Der Flughafen-Flohmi erhält zum 57.FM einen neuen Webauftritt
  • 2018: Die Zusammenarbeit mit dem Flughafen-Zürich wird erneuert und intensiviert. Das Flughafen-Flohmi-OK erhält Unterstützung vom Flughafen Zürich im Bereich Marketing und Werbung. Zum ersten Mal in der Geschichte des Flughafen-Flohmis wird ein Shuttle-Bus zwischen der Flughafen-Bus-Station und dem Langzeitparking P60 organisiert. Das elektronische Anmeldeformular via Webseite wird eingeführt und ersetzt zu 90% die Postanmeldungen.